Dieses Jahr wurden die Kleinen von den großen Osterhasen der 9.Klässler eingeladen, die unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Frau Taubenmann wieder geniale Ideen hatten. Ihre witzigen Aufgaben planten sie bis ins Detail und vergaßen dabei auch kleine Hilfen für unsere schon neugierigen Osterhäschen nicht.

 

 

 So trafen wir uns alle in der Turnhalle, schnell wurden die Gruppen eingeteilt und schon ging das große Hoppeln los:

 

 

 

 

 

 

 

Das volle Eierkörbchen musste hüpfend ans Ziel gebracht werden und auf kleinen Hasenpfoten stolperten die Hoppler kichernd durchs Moos. Andere Häschen versuchten auf dem Löffel mit Ei über den Balken zu schweben, bevor sie sich über das kullernde Ei ärgern mussten, das am Schläger geführt gar nicht in die Richtung rollte, wie gedacht. Mit Begeisterung schossen sie die Hasenköpfe ab und waren jedes Mal auf die nächste Aufgabe gespannt.

 

 

 

Etwas ruhiger ging es dagegen im Bastelzimmer zu: mit großem Einsatz bastelten sie mit Maureen lustige Hasenbecher: jedes Häschen bekam sein ganz persönliches Gesicht und die witzigen Öhrchen fanden schnell das passende Köpfchen. Die Wartenden lösten in der Zwischenzeit die gemeinen Eierpuzzle.

 

 

 

Nach jeder gelösten Häschenaufgabe durften sie sich einen kleinen Punkt auf ihr eigenes Osterei kleben lassen und erhielten so alle die wohl verdiente Belohnung bei der Siegerehrung:

 

 

 

Einen Nikolaus? Nein, natürlich nicht! Maureen zauberte aus ihrem Korb für jeden einen niedlichen Schokoladenosterhasen!!

Leider hatten nur wenige Schokohäschen eine wirkliche Chance den Tag zu überleben!

 

 

<<< zurück